Kundenindividuelle Anpassungen in SharePoint-Portalen

Bei Kundenbesuchen wird mir häufig bewusst, dass ein Standard SharePoint Portal durch kleine aber effektive Anpassungen optimal an die Bedürfnisse des Kunden angenähert werden kann. Bereits ein, auf den Kunden optimiertes, Farblayout oder ein ausschlaggebender Titel im Ribbon steigert die Akzeptanz und erhöht den Wiedererkennungswert des SharePoint Portals. In diesem Blogeintrag zeige ich Ihnen drei solche Anpassungen für die SharePoint On Premise Version. Diese können mit nur wenig Programmierkenntnissen schnell eingeführt werden. Dies auch, wenn das Portal bereits produktiv in Betrieb genommen wurde oder schon vorher sonstige individuelle Anpassungen vorgenommen wurden.

Topbar

In der Standard SharePoint 2016 Topbar wird ein Titel «SharePoint» angezeigt.

SharePoint_Topbar

In den meisten Kundenportalen macht diese Beschreibung «SharePoint» wenig Sinn und wird besser durch den eigenen Portaltitel und Link besser ersetzt. So wird die Portalseite des Kundenintranets visuell hervorgehoben und hilft den Benutzern durch einen Klick auf den Link schnell wieder auf die Startseite ihres gewünschten Portals zu gelangen.

Statt diese Anpassung über JavaScript oder sogar durch eine Bearbeitung an der Masterpage vorzunehmen, kann man über nachfolgenden Powershell Befehl den Titel «SharePoint» innerhalb einer gesamten Webapplikation einfach ändern.

PowerShell_Topbar1

Nachdem diese Powershell-Befehle ausgeführt wurden, wird nun innerhalb der SharePoint Webapplikation «SharePoint» durch den «Portaltitel» ersetzt. Zusätzlich ist der Portaltitel nun auch ein Link, welcher auf die gewünschte Portalstartseite zeigt. Dieser Tipp gilt nur für die SharePoint OnPremise Version.

SharePoint_Topbar_after

Color-Dateien

Erfahrungsgemäss besitzen alle Kunden ihre eigenen Logos und Farbschemas (Corporate Identity und Corporate Design) und legen grossen Wert darauf, diese auch in ihrem SharePoint Portal abzubilden. Mit Color-Dateien können sehr einfach kundenspezifische Farbwelten erstellt und innerhalb von SharePoint appliziert werden. Eine Color-Datei ist im Grunde ein XML, welche die Farben für SharePoint Designelemente festlegt. Ohne dabei das Detail des XML zu kennen, verwenden wir meist das SharePoint Color Palette Tool (weitere Informationen und Download unter https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=38182).

Das Tool verfügt über eine direkte Live-Vorschau. Die Kundenspezifischen Farbwelten können so sehr einfach und schnell erzeugt werden.

Color_Tool.png

Raphael Antonietti, Frontend Engineer bei ADVIS AG, wird in seinem nächsten Blog-Eintrag noch detaillierter auf die Color-Dateien eingehen.

Eine Color-Datei lässt sich über folgenden Powershell-Befehl anschliessend innerhalb einer SharePoint Site Collection applizieren. Bedingung ist, dass die Color-Datei vorher in der entsprechenden Library („/_catalogs/theme/15/») abgespeichert wurde.

ApplyColorFile_2

Mit dem zweiten Parameter kann zusätzlich noch eine Font-Datei (definiert die Schriften innerhalb eines SharePoint-Portals) angegeben werden.

Werden noch zusätzliche Anpassungen an einer Color-Datei vorgenommen, welche bereits appliziert wurde, so kann diese Color-Datei über folgendes PowerShell-Script nochmals appliziert werden. Leider bringt es nämlich nichts, wenn man die Color-Datei in der entsprechenden Library („/_catalogs/theme/15/») anpasst.

ReApplyColorFile

Webpart-Ansicht: Link in neuem Tab öffnen

Häufig wünschen sich Kunden, dass bei einem Linklisten-Webpart die Links in einem neuen Browser-Tab geöffnet werden. Ich habe dies durch ein JSLink gelöst, welches anschliessend bei den Webpart-Einstellungen konfiguriert wird.

JSLink_NewTab

JSLink_WebPart1

Beim Klick auf die Links im Webpart wird nun eine neues Brower-Fenster geöffnet, statt die Links im gleichen Browserfenster zu öffnen.

NuetzlicheLinks.png

Fazit

Mit nur wenig Anpassungen an einem SharePoint-Standard Portal können die Bedürfnisse des Kunden meist besser abgedeckt werden. Wichtig scheint mir zudem zu erwähnen, dass die Anpassungen keine Auswirkungen auf weiterführende SharePoint Versionen haben werden. Gerne werde ich Euch auch in Zukunft weitere solche nützlichen «SharePoint-Hacks» vorstellen.

Übrigens werden diese Anpassungen bei unseren Produkten eSuite Site Manager und Meeting Manager beim initialen Setup berücksichtigt (weitere Informationen finden Sie unter: https://www.esuite.ch).

Corinne Burkhalter
Software Engineer

0 Responses to “Kundenindividuelle Anpassungen in SharePoint-Portalen”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: